Ein Leben ohne Bücher, ist wie ein Schlaf ohne Träume.

 

Bücher waren und sind in meinem Leben mehr als ein unterhaltsamer Zeitvertreib. Für mich sind sie Seelennahrung und ein Rückzugsort um die Realität zu vergessen und neue Kraft zu tanken. Ohne Bücher hätte ich meine Kindheit und Jugend wohl nicht so schadlos überstanden. Beim Lesen vergaß ich alles um mich herum und meine  Seele konnte sich erholen.

Auch wenn ich manche Bücher kritisiere, so respektiere ich doch immer uneingeschränkt  die Phantasie und Mühe des Autors.

 

Ich habe noch nie einen Kummer gehabt,

den eine Viertelstunde Lektüre nicht zerstreut hätte.

 

Charles de Secondat, Baron de la Brède et de Montesquieu
(1689 – 1755), französischer Staatstheoretiker und Schriftsteller